gnb content footer

home

Über Korea

Innerkoreanische Beziehungen

Innerkoreanischer Austaussch und Zusammenarbeit

Innerkoreanischer Austaussch und Zusammenarbeit

Innerkoreanischer Austaussch und Zusammenarbeit

Zwischen September 1990 und Oktober 1992 fanden insgesamt acht bilaterale Treffen zwischen den beiden Koreas statt, einschließlich der ersten hochrangigen Gespräche in Seoul. Im Dezember 1991 unterschrieben beide Seiten das Abkommen über Versöhnung, Nichtangriff, Austausch und Zusammenarbeit (auch bekannt als innerkoreanisches Grundsatzabkommen).

In dem Abkommen vereinbarten beide Seiten, dass sie sich gegenseitig respektieren wollen, dass jede bewaffnete Aggression vermieden werden soll und dass man auf vielen Gebieten zusammenarbeiten wolle; außerdem sollten sich die Menschen zwischen beiden Ländern frei bewegen können.

Seit Mitte der 1990er Jahre hat die südkoreanische Regierung den Norden kontinuierlich unterstützt, da Nordkorea fortlaufend mit scherwiegenden wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hatte.

In der Zeit von 1999 bis 2007 lieferte Südkorea 2,55 Millionen Tonnen Düngemittel an den Norden, um dem nordkoreanischen Volk zu helfen, das unter einem Nahrungsmittelmangel zu leiden hatte, weil die landwirtschaftlichen Betriebe in Nordkorea nicht effizient arbeiteten, und es nicht genügend Düngemittel und Chemikalien gab. Die beiden innerkoreanischen Gipfeltreffen 2000 und 2007 führten zu einer Intensivierung des Dialogs, des Austausches und der Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten.

Der Süden hat jedoch seine Lieferungen an Nahrungs- und Düngemitteln zeitweise eingestellt, nachdem es doch wieder zu nordkoreanischen Provokationen gekommen war, die darin gipfelten, dass Nordkorea Langstreckenraketen abgeschossen und Nukleartests durchgeführt hatte. Ungeachtet dessen hat Südkorea weiterhin humanitäre Hilfe für Kinder und Notfallhilfe geleistet.

Zusammenführung getrennter Familien

Es gibt etwa zehn Millionen Familien, die durch die Grenze zwischen den beiden Koreas getrennt sind. Im August 1971 fand das erste innerkoreanische Gespräch zwischen Vertretern des Roten Kreuzes statt, um darüber zu verhandeln, wie getrennte Familien wieder zusammengeführt werden könnten.

Aufgrund von gegenseitigen Meinungsverschiedenheiten waren die Gespräche allerdings wenig erfolgreich. In den 1980er Jahren wurde schließlich die Durchführung einer.

Familienzusammenführung vereinbart. Am 20. September 1985 reiste eine 35-köpfige Gruppe für vier Tage vom Süden in den Norden. Zeitgleich reisten 30 Personenvom Norden in den Süden. Nach 40 Jahren Teilung des Landes war dies ein wahrlich bedeutungsvoller Schritt. Aus Anlass dieser Familienzusammenführung gab es auch einen Austausch von Künstlern.

Nach dem Gipfe ltreffenim Jahr 2000 wurden Familienzusammenführungen zur Routine. Zwischen August 2000 und Oktober 2010 fanden acht solcher Familientreffen statt.

Der Norden stellte für diese Familientreffen einen Ort am Berg Geumgangsan zur Verfügung. Zwischen August 2005 und November 2007 gab es außerdem sieben Familienzusammenführungen per Videoschaltung.

Der Industriekomplex Gaeseong

Im Industriekomplex Gaeseong in Nordkorea ist es südkoreanischen Privatunternehmen erlaubt, auf gepachtetem Land Fabriken zu bauen und dort Waren zu produzieren. Sie können das Land für 50 Jahre pachten.

Nach Pyeongyang und Nampo ist Gaeseong die drittgrößte Stadt in Nordkorea. Der Standort ist für südkoreanische Firmen aufgrund der geografischen Nähe zum Süden deutliche Vorteile. Gaeseong ist nur acht km von dem Grenzort Panmunjeom entfernt.

Schon im Jahr 2000 gab es verschiedene Vorschläge zur Gründung eines solchen Projekts. Im November 2002 verabschiedete Nordkorea das Gesetz über den Industriebezirk Gaeseong (Gaeseong Industrial District Act). Das war der formelle Beginn des Projekts.

Im Juni 2003 fand die offizielle Eröffnungsfeier statt, an der Prominente aus Politik und Wirtschaft beider Koreas teilnahmen.

ikec_g01_g.gif



Gegenwärtig haben sich über 120 südkoreanische Produktionsbetriebe und ihre Subunternehmer in Gaeseong niedergelassen, die mehr als 50.000 Nordkoreaner beschäftigen. Die Produktion wurde im Dezember 2004 aufgenommen.

Behandelte Themen

http://german.korea.net/AboutKorea/Inter-Korean-Relations/Inter-Korean-Exchanges-Cooperation

URL Kopie

Abteilung Abteilung für globale Kommunikation und Inhalte,  Kontakt