gnb content footer

home

Über Korea

Gesellschaft

Bildung, Forschung, Industrie

Bildung, Forschung, Industrie

Bildung, Forschung, Industrie

Bildung, Forschung, Industrie

160510_Anzahl_german.jpg


Schulsystem

Bildung hat einen hohen Stellenwert in Korea. Im Verlauf der Industrialisierung des Landes spielte der menschliche Faktor, das Humankapital, eine große Rolle, um die kargen Ressourcen effektiver nutzen und den Mangel an Kapital ausgleichen zu können.

Da Eltern einen großen Wert auf die Bildung ihrer Kinder legten, wuchs eine gut ausgebildete Generation heran, die sehr zu dem rapiden wirtschaftlichen Aufschwung Koreas beigetragen hat.

Das koreanische Schulsystem ist folgendermaßen aufgebaut: Kindergarten (1 bis 3 Jahre), Grundschule (6Jahre), Mittelschule (3 Jahre), Oberschule (3 Jahre) und Universität. Es gibt auch Fachhochschulen (2 oder 3 Jahre) und Graduiertenschulen (für Master- und Promotions-Abschlüsse).

Seit 2004 ist es in Südkorea Teil der Schulpflicht, dass alle Koreaner die Mittelschule abschließen. Seit 2013 zahlt die Regierung für Kinder bis zu fünf Jahren Kindergeld.

Hoher Bildungswettbewerb

Dank eines guten Bildungssystems und des hohen Stellenwertes der Bildung innerhalb der koreanischen Gesellschaft, gibt es in Korea auf praktisch allen Gebieten gut ausgebildete Menschen. An den Universitäten haben junge talentierte Menschen die Chance, sich im Bereich der Grundlagenforschung oder auf anderen bedeutenden Gebieten wie der Elektronik, der Ingenieurwissenschaften, des Managements und in der Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre weiterzubilden.

Viele Koreaner sprechen Englisch, manche auch noch weitere Fremdsprachen. Inzwischen wird an den Oberschulen in verschiedenen Kursen auch eine Berufsausbildung angeboten, sodass die Schüler über Zeugnisse verfügen, die ihre Qualifikation für das Berufleben belegen.

Das OECD-Programm PISA (Programme for International Student Assessment) bescheinigt den Schülern in Südkorea sehr gute Fähigkeiten im Lesen, in der Mathematik und auf wissenschaftlichem Gebiet.

FAK_society_7.jpg
„Das koreanische Bildungssystem wird - wie die koreanische Pop-Musik - die Welt wie im Sturm erobern.“

Der US-amerikanische Präsident Barack Obama spricht oft von dem großen Ehrgeiz, den koreanische Eltern entwickeln, wenn es darum geht, ihren Kindern eine gute Ausbildung zuteilwerden zu lassen. Er führt sie als Beispiel an, wenn er amerikanische Eltern ermuntern will, sich mehr für die Bildung ihrer Kinder einzusetzen. Als Präsident Obama 2009 eine Bildungsreform auf den Weg brachte mit dem Ziel, die Ausbildung in den Naturwissenschaften, im Handwerk, im Ingenieurwesen und in Mathematik an den Mittel- und Oberschulen zu fördern, führte er Korea als Beispiel an. Wie erfolgreich die Einführung eines Bildungssystems nach koreanischem Vorbild ist, zeigt die Democracy Prep Charter School in New York. 80 Prozent der Schüler in Harlem, New York, einem für Drogenmissbrauch und Kriminalität bekannten Viertel, kommen aus Familien mit niedrigem Einkommen. Der Direktor dieser Schule, Seth Andrew (34 Jahre alt), hat ein Jahr lang in Südkorea Englisch unterrichtet. Während dieser Zeit hat er erlebt, wie sehr die Koreaner davon überzeugt sind, dass der einzige Weg aus der Armut Bildung ist. Er fasste damals den Entschluss, seine Schüler davon zu überzeugen, diesen Weg zu wählen, das heißt, ihnen deutlich zu machen, dass sie wie die Koreaner den Wert von Bildung erkennen und ihre Lehrer respektieren sollen. Schon innerhalb von sechs Jahren konnte er beachtliche Erfolge verzeichnen. Als seine Schule 2010 als die beste von 125 New Yorker Schulen ausgezeichnet wurde, sagte er: "Ich bin sicher, dass das koreanische Bildungssystem die Welt im Sturm erobern wird, so wie die koreanische Popmusik.“


International Science Olympiad In this international middle and high school students' competition encompassing math, physics, chemistry, biology, astronomy, and information, South Koreans record a good score every year.

Internationale Wissenschaftsolympiade
Bei diesem internationalen Wettbewerb zwischen Schülern der Mittel- und Oberschulen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Astronomie und Information schneiden die koreanischen Schüler jedes Jahr gut ab.



Investitionen in Forschung und Entwicklung

Viele begabte junge Leute in Korea engagieren sich für die Forschung, sei es in staatlichen Institutionen, an Universitäten oder in koreanischen Firmen, die weltweit führend sind. Dort arbeiten sie an zahlreichen Projekten, auf dem Gebiet der Grundlagenforschung, in der Spitzentechnologie oder bei der Entwicklung neuer innovativer Produkte.

Im koreanischen Haushalt für Forschung und Entwicklung ist die Förderung vieler verschiedener Forschungsvorhaben vorgesehen, so beispielsweise im Bereich der Umwelt, der Biowissenschaften oder im Sozialwesen.

Im Jahr 2012 arbeiteten 12, 4 von 1.000 in der Wirtschaft tätigen Koreaner in der Forschung, das sind mehr als 401.724 Personen. Wie engagiert sie arbeiten, zeigt sich in den zahlreichen Patentanmeldungen sowohl in Korea als auch im Ausland.

Eine hochentwickelte Informationsgesellschaft

Korea ist ein sehr dynamisches Land und führend auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie. Es war das erste Land, das die CDMA- und WiBro-Technologien kommerziell nutzbar gemacht und 2011 ein das ganze Land umspannendes Netzwerk aufgebaut hat, das diese Technologien nutzt. Durch die landesweite Einrichtung eines 4G-LTE-Kommunikationsnetzwerkes ist der digitale multimediale Rundfunk (DMB) allgegenwärtig.

Diese hochentwickelten Informations- und Kommunikationstechnologien haben in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu Veränderungen geführt, so auch innerhalb der Regierungsverwaltung. Durch die neuen Technogien ist die Verwaltung einfacher und effizienter geworden, so beispielsweise die Registrierung der Geburt eines Kindes, die Angabe eines Wohnungswechsels oder die Eintragung in das Todesregister.

Dank des Sozialen Netzwerk-Service (SNS) können die Bürger nun ein interaktives Kommunikationssystem nutzen, das die Regierung als Informations- und Kommunikationsplattform für die Öffentlichkeit eingerichtet hat. Zwischen 2002 und 2012 hat Korea Technologien zur Funktionalität eines E-Governments im Wert von 873.180.000 US-Dollar exportiert.

A Digital Reading Room at the National Library of Korea This is a space where people can access and use a vast corpus of digital materials, and engage in media editing, documentation, and research.

Ein digitaler Leseraum in der Nationalbibliothek von Korea
Großes Angebot an digitalen Materialien. Hier können die Besucher redigieren, dokumentieren und forschen.



In der alle zwei Jahre stattfindenden Bewertung von E-Governments durch die UN war Südkorea in den Jahren 2010, 2012 und 2014 von 193 bewerteten Ländern die Nummer 1. Was den Entwicklungsstand im Bereich der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, des Humankapitals sowie der OnlinePräsenz seiner Bürger angeht, steht Korea an der Weltspitze.

Durch die Weiterentwicklung der hochentwickelten Kommunikationsinfrastruktur und die Zunahme mobiler Kommunikationsgeräte haben die Menschen die Möglichkeit, in Echtzeit zu kommunizieren und sich weltweit auszutauschen. Soziale Netzwerkdienste wie Twitter und Facebook führen zu revolutionären Veränderungen in der Gesellschaft. Insbesondere der 2010 in Korea entwickelte SNS Kakao Talk (globaler mobiler Instant-Messaging-Dienst) ist weltweit auf große Aufmerksamkeit gestoßen.

Heute hat Kakao Talk 100 Millionen Abonnenten weltweit. Die meisten Smart Phone-Besitzer in Korea nutzen diesen Dienst. „Pop Cast“, ein weiteres soziales Netzwerk, ist dabei, eine neue Ära im Kommunikations- und Rundfunksektor einzuleiten. Inzwischen haben die sozialen Netzwerke auch einen Einfluss auf die Politik, da sie, abgesehen von ihrer eigentlichen Funktion, der Verbreitung von Information und Unterhaltung, auch zur Bildung der öffentlichen Meinung beitragen.

Social Network Service This service, which is represented by Twitter, Cyworld, and Facebook, is designed to help people build a solid network of collaboration between friends, colleagues, and acquaintances.

Sozialer Netzwerk-Dienst
Dieser Service, der von Twitter, Cyworld und Facebook angeboten wird, soll Menschen helfen, ein solides Netzwerk zur guten Zusammenarbeit mit Freunden, Kollegen und Bekannten aufzubauen.

Die kreative Entwicklung hochqualitativer Kulturprodukte, der eine Zusammenführung von talentierten Arbeitskräfte und kulturellem Potenzial zugrundeliegt,wird im 21. Jahrhundert eine wichtige Rolle spielen, wie die vielversprechenden Kulturprodukte K-Pop, Fernsehdramen (z.B. Dae Jang Geum) und Zeichentrickfilme für Kinder (z.B. Pororo) zeigen.

Aus dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Development Programme, UNDP) geht hervor, dass der Human Development Index (HDI, Index der menschlichen Entwicklung) in Korea steigt, was offenbar darauf zurückzuführen ist, dass der Fokus verstärkt auf Investionen und die Weiterentwicklung des Humankapitals gerichtet wurde. Der HDI setzt sich zusammen aus Lebenserwartung, Bildung, Alphabetisierungsrate und Einkommen.

160510_ERegierungl_german.jpg

Verwaltungsbehörden, Informationssystem
Informations- und Kommunikationstechnologien helfen den Verwaltungsbehörden, ihre Aufgaben effizienter zu erfüllen, indem sie Informationsdienste für einzelne Arbeitsbereiche verfügbar machen, zum Beispiel für Zollabfertigungen, Patentanmeldungen, Budgetrechnungen sowie Katastrophenmanagement, Immigrationskontrolle, Klassifizierung von Postsendungen, Beantwortung von Beschwerdebriefen, Beschäftigung, Transport, Einwohnermeldung.

Behandelte Themen

http://german.korea.net/AboutKorea/Society/Education-Research-Industry

URL Kopie

Abteilung Abteilung für globale Kommunikation und Inhalte,  Kontakt