gnb content footer

KOREA.NET

language

Politik

Präsident Moon und über 20 weitere Staatschefs für internationales Pandemie-Abkommen

210330_President Moon_WHO2

Präsident Moon Jae-in hält am 28. März eine Rede bei einer Sitzung mit seinen Chefsekretären im Präsidialamt. ⓒ Yonhap News


Von Korea.net


Über 20 Staats- und Regierungschefs, darunter Präsident Moon Jae-in, sowie der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus, sprachen sich am 29. März gemeinsam für ein internationales Abkommen aus, um gegen künftige Pandemien besser gewappnet zu sein.

Keine einzelstaatliche Regierung oder multilaterale Organisation könne sich einer solchen Bedrohung alleine stellen, heißt es in einem am selben Tag weltweit veröffentlichten gemeinsamen Aufruf.

Die Immunisierung sei ein globales öffentliches Gut, und man müsse in der Lage sein, Impfstoffe schnellstmöglich zu entwickeln, herzustellen und verfügbar zu machen, betonten sie.

Zu diesem Zweck seien sie der Überzeugung, dass die Staatenwelt gemeinsam einen neuen völkerrechtlichen Vertrag zur Pandemievorsorge und -bekämpfung ausarbeiten solle.

Hauptziel eines solchen Abkommens sei die Förderung eines gesamtstaatlichen und gesamtgesellschaftlichen Ansatzes, der nationale, regionale und globale Kapazitäten sowie die Resilienz in Bezug auf zukünftige Pandemien stärke.

Zu den Unterzeichnern dieses Aufrufs zählen 21 Staats- und Regierungschefs, unter ihnen Präsident Moon, Bundeskanzlerin Angela Merkel, der britische Premierminister Boris Johnson und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, sowie EU-Ratspräsident Charles Michel und WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Letzterer hatte Präsident Moon um seine Mitwirkung gebeten und Koreas vorbildliche Rolle beim Kampf gegen Corona und seine enge Zusammenarbeit mit den internationalen Organisationen bei der Bereitstellung von Diagnosekits gewürdigt.

kimhyelin211@korea.kr

Liste

Abteilung Abteilung für globale Kommunikation und Inhalte,  Kontakt